P S V
ALLGEMEIN
POLIZEISPORTVEREINIGUNG
LINZ / DONAU
A-4010 Linz
Nietzschestraße 33

Sekretariat:
A-4010 Linz
Derfflingerstraße
Tel.: 0660/7958330
PSV-ALLGEMEIN | BEACHVOLLEYBALL | BOGENSPORT | BOULE |FAUSTBALL | FISCHEN | FOTO | FUSSBALL | GOLF | KEGELN | LEICHTATHLETIK | LP-SCHIESSEN | MOTORSPORT | PPS-SCHIESSEN | RAD | REITEN | SCHI | SCHWIMMEN | SELBSTVERTEIDIGUNG | SV-FUNK | TAUCHEN | TENNIS | TISCHTENNIS | TRIATHLON | WANDERN | WASSERSPORT
VEREIN
SPORTSTÄTTEN
NEWS
BERICHTE
PSV-VERANSTALTUNGEN
POLIZEI.SPORT.NEWS
POLIZEI-RUNDSCHAU
JAHRBUCH
BILDER
GÄSTEBUCH
BUSRESERVIERUNG
SHOP
AUSSCHREIBUNGEN
MITGLIEDERBONUS
ALLGEMEIN
PSV-Home
Impressum
Mitglied werden
Einzugsermächtigung
Newsletter

N E W S

UV-Schutz in Schnee und Sonne

Geschrieben von webadmin am 25.01.15 um 8:12 Uhr • Artikel lesen

Die Semesterferien stehen kurz bevor und viele Familien zieht es wieder auf die Pisten. Gerade beim Wintersport sollte für ungetrübten Spaß auf den Schutz der Augen geachtet werden, gibt die Bundesinnung der Augenoptiker/Optometristen zu bedenken. Besonders für Kinderaugen kann die UV-Strahlung schädlich sein.

Die Österreicher zieht es naturgemäß in die Berge zum Skifahren, Snowboarden und Tourengehen. Besonders bei Begeisterung für Neuschnee und Sonnenschein vergisst mancher allerdings, dass die UV-Strahlung der Sonne in den Bergen besonders gefährlich sein kann. Dort ist der richtige Schutz umso wichtiger, weil die Strahlungsintensität in den Bergen deutlich höher als im Tal ist. Zusätzlich reflektiert der Schnee bis zu 80 Prozent der einfallenden UV-Strahlung. „Viele unterschätzen die Gefahr, weil man die UV-Strahlen nicht sieht. Durch die niedrigen Temperaturen fällt außerdem das natürliche Warnsignal des Körpers, nämlich das Hitzegefühl, aus“, erklärt Peter Gumpelmayer, Bundesinnungsmeister der Augenoptiker/Optometristen.

Sonnenbrand der Hornhaut

Zu viel Sonnenlicht beziehungsweise UV-Strahlung kann zu verschiedenen Schäden am Auge führen. Dazu gehören Bindehautentzündungen, Netzhautschäden oder die so genannte Schneeblindheit. Die ist vergleichbar mit einem Sonnenbrand der Hornhaut und kann in extremen Fällen zu irreparablen Sehschäden führen.

Der Auge verfügt zwar über einen natürlichen Blendschutz: Je heller das Licht, umso mehr zieht sich die Pupille zusammen und desto weniger Strahlen gelangen ins Augeninnere. Doch gerade Kinderaugen sind besonders gefährdet: „Die Augen von Kindern, und damit deren Schutzmechanismen, sind noch nicht vollständig entwickelt und deshalb nicht dementsprechend in der Lage durch Pupillenveränderungen das Augeninnere zu schützen“, so Gumpelmayer.

Gesundheit vor Eitelkeit

Bei der Wahl der Brille für den Wintersport sollten deshalb Entscheidungskriterien wie Design und Farbe in den Hintergrund rücken. Wer seine Augen vor gesundheitlichen Schäden schützen möchte, greift zu hochwertigen Schi- oder Sportbrillen. Die Farbe der Brillengläser sagt dabei nichts über den UV-Schutz aus. „Dunkle Brillengläser ohne UV-Schutz schaden dem Auge mehr als sie nützen“, so der Innungsmeister. „Sie setzen die Pupillenverengung, die natürliche Schutzfunktion des Auges, außer Kraft und die UV-Strahlen können ungehindert eindringen.“ Brillen mit Blendschutzkategorie 3 oder 4 sind für Hochgebirge und Gletscher geeignet. Außerdem ist es wichtig, dass die Brille Schutz vor von oben und seitlich einfallenden Lichtstrahlen bietet. Sie sollte also am oberen Rand möglichst dicht am Kopf anliegen und an den Seiten zum Beispiel über gebogene Brillengläser oder breite Bügel verfügen.

Ein Beitrag aus dem Internetmagazin FORUM GESUNDHEIT von Mag. Christian Boukal

7505 Views • Kategorien: PSV-Gesamt, Schi und Snowboard
« GOLFSHOP-ERÖFFNUNG » Zurück zur Übersicht « FIS-PISTENREGELN - Es gibt sie wirklich »
Archiv