TRIATHLON
POLIZEISPORTVEREINIGUNG
Linz / Donau
A-4010 Linz
Nietzschestraße 33

Sekretariat:
A-4010 Linz
Derfflingerstraße
Tel.: 0660/7958330
PSV-ALLGEMEIN | BEACHVOLLEYBALL | BOGENSPORT | BOULE |FAUSTBALL | FISCHEN | FOTO | FUSSBALL | GOLF | KEGELN | LEICHTATHLETIK | LP-SCHIESSEN | MOTORSPORT | PPS-SCHIESSEN | RAD | REITEN | SCHI | SCHWIMMEN | SELBSTVERTEIDIGUNG | SV-FUNK | TAUCHEN | TENNIS | TISCHTENNIS | TRIATHLON | WANDERN | WASSERSPORT
HOME
TEAM
NEWS
VERANSTALTUNGEN
BERICHTE
FORUM
BILDER
LINKS
SEKTIONSINFO
KONTAKT
GÄSTEBUCH
AUSSCHREIBUNGEN
ALLGEMEIN
PSV-Home
Impressum
Mitglied werden
Einzugsermächtigung
Newsletter
Datenschutzerklärung
DSGV - Website
DSGV - Mitglieder
 

BERICHTE

City Duathlon Deutschlandsberg

Geschrieben von triathlon am 25.09.16 um 17:09 Uhr • Artikel lesen

Nach der Wiederholung des Sieges im Nachwuchscup, bot sich für den PSVTri-Linz die Gelegenheit auch den Vereinscup zu gewinnen, eine bis dato einmalige Angelegenheit in Österreich.

Leider wollte uns unser Hauptkonkurrent, der HSV Triathlon Kärnten unter Hannes Bürger, den Sieg nicht kampflos überlassen, weshalb zum letzten Bewerb, dem City Duathlon Deutschland eine PSV Armada von nicht weniger als 22 Sportlern aufbrach, um den Sieg in trockene Tücher zu bringen.

Nachstehend der Bericht von Tobias Scherrer, seines Zeichens frisch gebackener österreichischer Meister über die Duathlon Kurzdistanz:

Am Sonntag, den 18. September, beginnt der Tag für die 22 Athleten des PSV schon sehr bald. Um 6:30 treffen wir uns zum gemeinsamen Frühstück, um dann um kurz nach sieben Uhr ins Ortszentrum von Deutschlandsberg aufzubrechen, wo um 8:30 die Elite der Damen das Rennen eröffnen wird.

Zuerst sind 7,5 Kilometer zu laufen. Sigi Herndler und Julia Leitner sind dabei in der Verfolgergruppe. Während Sigi in aussichtsreicher Position auf das Rad wechselt, verletzt sich Julia und muss das Rennen leider vorzeitig beenden. Beim Radfahren gilt es sieben Runden und insgesamt 30 Kilometer zu absolvieren, wobei wir in jeder Runde einen giftigen Anstieg zu bewältigen haben. Nach dem zweiten Lauf, der noch einmal 3,75 Kilometer ausmacht, läuft Sigi mit einer Zeit von 01:45:03 als Sechste ins Ziel und sichert sich in der Altersklasse 24W hinter der Gesamtzweiten Romana Slavinec die Silbermedaille bei der österreichischen Meisterschaft. Ein weiteres Top Ergebnis erreicht Birgit Labmayer, die die Altersklasse Masters 40 klar für sich entscheiden kann.

In der Zwischenzeit erfolgt um 9:15 der Start der Herren. Mit Spannung verfolgen die mitgereisten Fans die ersten sechs Laufrunden, bei denen es nach nahezu jeder Runde zu Platzierungswechseln der PSVler kommt. In bester Position liegt Roman Hintersteiner, der nur kurz hinter der Spitzengruppe auf das Rad wechselt. Leider ist das Glück nicht auf seiner Seite und er muss das Rennen nach einem Patschen beenden. Nach dem kräfteraubenden Radfahren und dem abschließenden Laufen kommt Johannes Pracher als 30. und bester PSVler mit einer Zeit von 01:41:08 ins Ziel. Knapp dahinter folgt Peter Labmayer, nur elf Sekunden vor Peter Hufnagl. Auch Armin Pühringer, Jürgen Gattringer und Christoph Weigl überqueren die Ziellinie mit knappen Abstand zueinander. Für weitere wichtige Punkte im Vereinscup sorgen auch noch Markus Füreder, David Leder und Kurt Barth.

Um 11:20 erfolgt schließlich der Start zum Bewerb der Jugend und Junioren, wo es 3,75 Kilometer zu laufen, 16 Km zu radeln und abermals 1,75 Kilometer zu laufen gilt. Peter Luftensteiner und Gregor Weigl können sich in der vierköpfigen Spitzengruppe positionieren und am Rad weiter absetzen. Beim abschließenden Lauf sucht Peter bereits auf den ersten Metern die Entscheidung, setzt sich von seinen Verfolgern ab und sichert sich den Sieg bei der österreichischen Meisterschaft. Gregor kann knapp dahinter die Bronzemedaille gewinnen. Bei den Junioren kann ich mir die Goldmedaille sichern. Der trotz Verkühlung am Start stehende Michael Donnabauer komplettiert mit Lukas Gabriel der Altersklasse Schüler A das PSV Aufgebot der Burschen.

Bei den Mädchen erreicht Anja Weilguni als beste PSVlerin nach 55:28 das Ziel. Das bedeutet den zweiten Platz bei den Juniorinnen. Dicht dahinter folgt Elena Labmayer, die den fünften Platz in der Klasse Jugend weiblich erzielt. Ebenfalls erwähnenswert ist die Leistung von Lisa Ebner, die in der Klasse Schüler A den dritten Platz erreicht. Tina Weilguni kämpft sich trotz Atemproblemen tapfer durchs Rennen.

Am Nachmittag steht schließlich noch der Teambewerb auf dem Programm, bei dem jeder der drei Teilnehmer einer Staffel 800 Meter zu laufen, 4 Kilometer Rad zu fahren und nochmals 800 Meter laufen muss. Da auch dieser Bewerb Punkte für den Vereinscup bringt, steht der PSV ebenso wie der HSV Triathlon Kärnten mit sechs Staffeln am Start. Da Romans Patschen inzwischen repariert ist, kann er mit Sigi und Peter Luftensteiner den sensationellen dritten Platz bei der ÖM erreichen.

Bei der dann folgenden Siegerehrung wird im Hintergrund bereits eifrig gerechnet und spekuliert. Wird es dem PSV gelungen sein, den Zweikampf gegen den HSV Triathlon Kärnten für sich zu entscheiden? Da es noch keine offizielle Wertung gibt, werden noch die Pasta Gutscheine eingelöst und die Sieger geehrt. Erst später auf der Heimreise erfahren wir von einem Insider (Markus Dunzinger), dass sich der Sieg vermutlich ausgegangen ist.

Am nächsten Tag wird dann offiziell bestätigt, daß es dem PSV Tri-Linz tatsächlich gelungen ist, nach dem ÖTRV Nachwuchscup auch den Vereinscup zu gewinnen. Dieses Double ist in der Geschichte der Cupserien noch keinem Verein gelungen und macht uns zum erfolgreichsten Triathlonverein Österreichs. Wir können also auf eine extrem erfolgreiche Saison zurückblicken und freuen uns auf die Siegerehrung im November!

 Bild

1925 Views • Kategorien: Triathlon
« Kinderschwimmkurs ab 4.März 2017 » Zurück zur Übersicht « Obertrum, a schens Platzl »
Archiv

Warning: array_slice() expects parameter 1 to be array, null given in /home/.sites/743/site614/web/sektionen/Triathlon/berichte.php on line 125

    Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/.sites/743/site614/web/sektionen/Triathlon/berichte.php on line 129